MAX hat schon immer die aktuellsten Bedürfnisse identifiziert, und in der Gründungsphase 1942 und in den 1950er-Jahren produzierte MAX die ersten Kleintacker, Handtacker und Zeichenmaschinen in Japan. Mit diesen frühen Produkten haben wir das Vertrauen vieler Kunden gewonnen und MAX wurde zu einem anerkannten Hersteller im Produktbereich „Befestigungstechnologie“, „Bindetechnologie“ und „Zeichentechnologie“. In den 1960er- und 1970er-Jahren wurden die Nagler von MAX durch die Entwicklung der Pneumatik luftgetrieben und der Markt für diese Produkte erweiterte sich um die Bereiche Möbelbau, Verpackung und Bauwesen. Die Verbrauchsmaterialien für Nagler wechselten von Klammern zu Nägeln. Ebenso änderte sich der Einsatzbereich der Nagler und sie wurden für Verbindungen zwischen Holz und Stahl bis hin zu Beton verwendet. Durch die Verwendung von Nägeln wurden zunehmend Nagler auf allen Märkten verwendet und MAX wurde zum Marktführer für Nagler in Japan. In den 1980er- und 1990er-Jahren wurden elektronisch gesteuerte Technologien eingeführt und MAX erschloss neue Märkte mit der Einführung von Elektronik in Büroausrüstung, wie Checkschreibgeräte, Zeitschreiber und Heftgeräte. Zusätzlich dazu führte MAX die neuen Konzeptprodukte für die nächste Produktgeneration ein, indem die erworbenen Technologien miteinander verschmolzen wurden, beispielsweise das pneumatisch betriebene Hochdruck-Nagelsystem (SUPER NAILER), akkubetriebene Bindewerkzeuge (REBAR TIER), integrierte, elektrische Heftklammergeräte für Fotokopierer (AUTO STAPLER) und Beschriftungsmaschinen (Bepop). Mit dem Beginn des 21. Jahrhunderts wurden die Geschäftsbereiche Betonwerkzeuge und Wohnraum-/Klimatechnik zu den bestehenden Geschäftsbereichen von MAX hinzugefügt. Zusätzlich dazu wurde die Entwicklung einer Akkuwerkzeug-Baureihe angestoßen, die die Anforderungen der Kunden widerspiegelt. MAX wird auch in Zukunft seine Arbeit daran fortsetzen, „Produkte herzustellen, die die Menschen, die sie verwenden, vollständig zufriedenstellen“.